Museumsführung

Sonntag, 22. April 2018

13.00 Uhr

Deichtorhallen, Halle für aktuelle Kunst

Proof: Francisco Goya, Sergei Eisenstein, Robert Longo

Mit den aufrüttelnden Zeichnungen des Spaniers Goya (1746-1828), den mitreißenden Bildfolgen des russischen Filmpioniers Eisenstein (1898-1948) und den überdimensionierten weich gezeichneten Kohlebildern des amerikanischen Künstlers Longo (geb. 1953) werden epochemachende Umwälzungen aufgezeigt. Die enge Beziehung zwischen den Werken der Künstler über die Jahrhunderte hinweg zeigt sich in der visuellen Struktur: Alle drei Künstler zählen zu den großen Bilddramatikern ihrer Zeit. Sie nutzen die Kraft der optischen Täuschung, um das Mysterium der Leidenschaftlichkeit, die Kälte der Macht, die Last des menschlichen Schicksals sowie ihre jeweilige, kulturell beeinflusste Wirklichkeit abzubilden.


Ausstellungsdauer: 17. Februar 2017 – 27. Mai 2018 | Info: www.deichtorhallen.de

Anmeldung

ist erwünscht, aber auch Kurzentschlossene sind willkommen! Kontakt: gunda.schroeder@gmx.net
Oder bei Martina Bergmann (Museumsdienst Hamburg): E-Mail: Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de
Fax: 040 - 427 925 324

www.museumsdienst-hamburg.de

Zurück