Hören – auch wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen

Informationsveranstaltung am 21. März 2018

Sie kennen das vielleicht: Auch mit dem besten Hörgerät wird es über die Jahre immer schwieriger, ausreichend zu verstehen. Häufig liegt es daran, dass die Haarzellen im Innenohr zu stark beschädigt sind. Ein Hörgerät stößt dann an seine Grenzen und kann Ihren Hörverlust nicht mehr angemessen ausgleichen.

Doch auch hierfür gibt es eine Lösung: Mit dem so genannten Cochlea-Implantat (CI) haben Menschen mit starkem bis völligem Hörverlust die Chance, ihr Hören wieder zu erlangen. Im Unterschied zu Hörgeräten umgehen Cochlea-Implantate die beschädigten Haarzellen im Innenohr und stimulieren den Hörnerv direkt. Diese seit über 30 Jahren bewährte Technologie kann für Sie den Weg zurück in eine Welt voller Klänge bedeuten. Bei einer Informationsveranstaltung möchten wir gerne Ihre Fragen rund um das Cochlea-Implantat beantworten.

Die Veranstaltung richtet sich expliziet an Hörgeräteträger!
Aufgrund begrenzter Teilnahmeanzahl bitten wir um um Anmeldung unter:

E-Mail: info@bds-hh.de
Tel: 040 - 29 16 05

Programm:

  • UKE Hamburg  „Indikation zum Cochlea-Implantat“
  • Margarita Litwinow, Cochlear Hörberaterin „Hörlösungen von Cochlear: Das hört sich gut an“
  • Erfahrungsbericht eines Hörimplantat-Trägers „Mein Leben mit einem Cochlea-Implantat“5

Im Anschluss stehen alle Referenten gerne für Ihre persönlichen Fragen und individuelle Gespräche zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Matthias Schulz und Pascal Thomann

Zurück